Galerie schließen
Kartenausschnitt ca. 1914

Hinweis

Bewegen Sie die Maus über das Bild, um sehen zu können, wie das Motiv aus dem selben Blickwinkel heute aussieht.

Reformierte Kirche

Am Friedrichs-Ring

Bauzeit:           1894

Architekt:         Harald Julius von Bosse (28.9.1812 - 10.3.1894)

Ausgebrannt:  13./14.2.1945


Abgerissen:     1963

Die Reformierte Kirche war die Kirche der Evangelisch-Reformierten Gemeinde zu Dresden
Der Sakralbau war ein auf einem rechteckigen Grundriss im Stil der Neoromanik erbauter Backsteinbau und hatte als oberen Abschluss ein Satteldach. Darauf befand sich ein Dachreiter mit Glockenstuhl an der Westfassade. Auf einem hohen Sockelgeschoss erhob sich die Fassade der Kirche, die eine Lisenengliederung aufwies. Sowohl die Portale als auch die Fenster und der Fries zeigten Rundbögen.
1947 wurde Hans Wermund Stadtbaudirektor ind Dresden und gab eine Liste über kulturellen Zerstörungen in ganz Deutschland heraus. In der darin enthaltenen Aufstellung der Baudenkmale wurde die Ruine der Reformierten Kirche trotz ihres guten Erhaltungszustandes als vernichtet eingestuft. Als später die Ruine zum Abbruch vorgeschlagen wurde, ließ Oberbürgermeister Schill sich im August 1962 die Vorschläge der Stadt für den Abbruch vom Büro der SED-Bezirksleitung bestätigen. Dabei war der Abbruch der Ruine für das Jahr 1963 vorgesehen, wofür sich die Kosten auf 90 000 Mark belaufen sollten
.

Quelle: Wikipedia

Ansichtskarte: Verlag Wilhelm Hoffmann Dresden, 1909