Galerie schließen
Altes Rathaus mit Löwenapotheke


Ansichtskarte: Kunstverlag Max Köhler Dresden, gel. 1933
Erker der Löwenapotheke (links) mit Kreuzung

Ansichtskarte: AMAG, ca. 1930
Homöopathische Zentralapotheke
Innenansicht ca. 1930

Ansichtskarte: Verlag Johannes Leonhardt, Dresden
Detailplan von Dresden 1911, 1:5000, ©SLUB/Deutsche Fotothek

Hinweis

Bewegen Sie die Maus über das Bild, um sehen zu können, wie das Motiv aus dem selben Blickwinkel heute aussieht bzw. zum Zeitpunkt des Bildvergleichs ab 2013 aussah.

Löwenapotheke

Wilsdruffer Strasse (Gasse) 1

Bauzeit:                    1913 - 14

Architekt:                  Johann Jacob (Hans) Erlwein                                                            (13.6.1872 - 9.10.1914)

Zerstört:                   13./14.2.1945


Im Labor des Vorgängerbaus der Löwen-Apotheke, welcher 1723-25 von Ratsmaurermeister Johann Gottfried Fehre errichtet wurde, begann Ottomar Heinsius von Mayenburg im Mai 1907 mit der Herstellung der von ihm entwickelten Chlorodont Zahnpasta, die er in Tuben abfüllte. Aus dieser Idee gründete von Mayenburg die Leo-Werke (heute Dental-Kosmetik GmbH), die 1917 bereits 60 Laboranten beschäftigten.

Quelle: u.a. Sächsische Zeitung v. 10./11.6.2017

Ansichtskarte: Johannes Leonhardt Dresden, um 1920